Seit September 2018 sind wir eine von insgesamt 100 Einrichtungen in Bayern, die sich an diesem Projekt beteiligen.

Digitale Medien durchdringen unseren Alltag in Familie, Schule und Beruf. Bereits kleine Kinder kommen unweigerlich damit in Berührung, da Handys, Computer, Tablets… mittlerweile in jedem Haushalt zum Alltag gehören. Deshalb kann man Kinder nicht davon fern halten, vielmehr muss es unsere Aufgabe als Eltern und Pädagogen sein, Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit diesen Medien zu vermitteln. Nicht unkontrollierte Berieselung durch Spiele sind unser Schwerpunkt in der Kita, sondern gemeinsam mit Kindern die kreativen Möglichkeiten der Medien kennenlernen und sie im aktiven Tun, soz. als Werkzeug, zu nutzen. Dabei ist uns wichtig, dass die Beschäftigung mit den digitalen Medien in der Kita als ein Beschäftigungsbereich neben vielen anderen ist.

Praktische Umsetzung:

Im kreativen Arbeiten mit Tablets in der Kita sehen wir es als unsere Aufgabe, Kindern einen entwicklungsangemessenen und insbesondere kreativen Umgang damit zu vermitteln.
Beim Einsatz digitaler Medien ist uns besonders die Verknüpfung von analoger und digitaler Welt wichtig. Es werden dabei nicht nur digitale Kompetenzen gefördert, sondern auch Fähigkeiten und Fertigkeiten in anderen Bildungsbereichen gestärkt.
Wir verstehen das Tablet als zusätzliches Arbeitswerkzeug.

Beispiel: Filmprojekt:

Eine Gruppe betrachtete im Morgenkreis das Bilderbuch: „Der verlorene Handschuh“.
Dies ist ein Bilderbuch ohne Text. Die Kinder schauten sich die Bilder an und es entwickelte sich eine von den Kindern erfundene Geschichte. Es entstand die Idee, die Geschichte zu spielen – dazu wurden verschiedene Tiermasken gebastelt und die Orffinstrumente zur musikalischen Untermalung dazu geholt. Die Geschichte spielt in der Jahreszeit Winter – doch eine Winterlandschaft war leider nicht vorhanden. Nun kam das Tablet zum Einsatz. Mit der App Green Screen kann man verschiedenste Hintergründe gestalten. Vor einer wunderschönen Winterlandschaft wurde letztendlich die Geschichte von den Kindern gespielt und dabei mit Orffinstrumenten untermalt. Mit dem Tablet wurde ein Film davon gemacht.
Dieses Projekt erstreckte sich natürlich über mehrere Tage. Und es wurden die verschiedensten Bildungsbereiche angesprochen, wie Sprachkompetenz, Musik, Kreativität, Sozialkompetenz…u.v.m. Die Kinder waren mit großer Ausdauer und viel Freude dabei. Voller Stolz wurde dann der Film gemeinsam angeschaut und demnächst auch den Eltern gezeigt.

Teamfortbildung:

Im Rahmen des Projektes: „Medienkompetenz in der Frühpädagogik stärken“ werden auch regelmäßige Teamfortbildungen veranstaltet, die von einem Mediencoach geleitet werden.
Dieses Mal wurde in kleinen Arbeitsgruppen an verschiedenen Themen gearbeitet:
> Erstellen eines Medienkonzeptes für die Kita
> Actionbound
> Erstellen eines Erklärfilmes
> Wie kann die Umsetzung des Projektes transparent präsentiert werden

Am darauffolgenden Tag wurden manche Inhalte der Fortbildung gleich in der Praxis umgesetzt, so erstellten einige Pädagoginnen mit einer Gruppe von Schulanfängern einen Erklärfilm zum Thema: „Unsere Regeln im Umgang mit dem Tablet“

Modellversuch Medienkompetenz Beispiele und Teamfobi