Nach reichlicher Überlegung wegen der angespannten Corona-Lage entschloss sich das Team der Kita doch, den Kindern das Martinsfest in  traditioneller Form nicht wieder vor zu enthalten. Mit einem eigens erstellten Rahmen- und Hygieneplan zum Fest trafen sich die Kinder – und zwar jede Gruppe an einem eigenen Eingang – zum Laternenumzug. Angeführt von einem Reiter als St. Martin zogen die Kinder mit ihren leuchtenden Laternen rund um den Schlosspark, musikalisch begleitet von den jungen Bläsern der Marktkapelle. Auf das Singen wurde coronabedingt verzichtet. Auf der Bühne schloss sich dann eine Andacht an, die Herr Pfarrer i.R. Josef Remberger mit gestaltete. Die Kinder präsentierten einen Laternentanz, das Personal zeigte die Martinslegende als Schattenspiel. Die Martinslieder zur Andacht wurden eingespielt. Die Eltern beobachteten die Martinsfeie,r mit Abstand, verteilt von der großen Wiese aus. Auf Bewirtung durch den Elternbeirat wurde verzichtet, aber fleißige Elternbeiräte hatten Martinsgänschen gebacken, die an die Kinder am nächsten Tag in der Kita verteilt wurden. So wurde das Martinfest,  trotz Corona und den damit verbundenen Auflagen, für die Kinder dennoch zu einem besonderen Erlebnis.

 

St. Martinsfest 2021